Das Stadthallenbad

  • stadthallenbad_kinder © iStock

Im Stadthallenbad gibt es drei Schwimmbecken. Das Sportbecken misst 50 mal 25 Meter verfügt über acht Bahnen, eine Anlage für Wasser- und TurmspringerInnen  sowie einen Nichtschwimmerbereich, dessen Wassertiefe durch die Hubbodentechnik variiert werden kann.

Im danebenliegenden Lehrschwimmbecken können Groß und Klein  gefahrlos ihre ersten Tempi erlernen.

Das Trainingsbecken mit einer Größe von 50 mal 10 Meter bietet Wiens SchwimmerInnen beste Trainingsmöglichkeiten.

Die neue Sauna- und Wellnesslandschaft umfasst neben den klassischen finnischen Saunen auch Dampfbäder, eine Biosauna, eine Kräuterkammer und eine Salzsauna.

Publikums- und Schulsport

Im Zuge der Generalsanierung zwischen 2010 und 2014 wurde für den Publikums- und Schulsport ein neuer attraktiver Eingangsbereich an der Hütteldorfer Straße geschaffen. Mit 10 Gruppengarderoben verfügt das Stadthallenbad auch künftig über beste Voraussetzungen für Schulen und Kindergärten, welche ihre Schwimmstunden im Sportbecken abhalten.

Die Vergabe der Zeiten für die Wiener Schulen erfolgt ausschließlich über den Wiener Stadtschulrat.

Nationale und Internationale Wettkämpfe

Nationale und Internationale Schwimmwettkämpfe sowie Bewerbe im Turm- und Wasserspringen finden ebenfalls im Sportbecken statt. Für Schwimmbewerbe kann der Hubboden des Sportbeckens auf die erforderliche Wassertiefe von 2 m abgesenkt werden. Die neue Anlage für Turm- und Wasserspringen verfügt über Plattformen für 3 m, 5 m, 7,5 m und 10 m sowie über Brettanlagen für 1 m und 3 m. Im Zuge der Generalsanierung wurde die Anordnung der Plattform- und Brettanlagen so angepasst, dass sie nunmehr den Richtlinien der Federation Internationale de Natation entsprechen. Synchronbewerbe können nunmehr erstmals im Wiener Stadthallenbad auch vom 1m bzw. 3m stattfinden.

Die Tribünenanlage hat ein Fassungsvermögen von 566 BesucherInnen und bietet für bis zu 40 Medien- und PressevertreterInnen Platz.

Saunalandschaft

Das Stadthallenbad verfügt auch über eine eigene Saunalandschaft.

Der Zugang zur Sauna führt über die Hauptgarderobe im Untergeschoss.  Die Saunalandschaft, in der ausreichend Platz zur Erholung geboten wird, erstreckt sich über 2 Geschosse. Ausgestattet ist sie im Untergeschoss mit einer Finnischen Sauna, die bei Temperaturen bis 100° C höchstes Saunavergnügen verspricht, einer Kräuterkammer,  die mit Temperaturen bis 60° C und entsprechender Luftfeuchtigkeit aufwartet und einem Dampfbad sowie im Erdgeschoss mit einer weiteren Finnischen Sauna,  einer Bio-Sauna, einem Dampfbad und einer Salzsauna.

Die Saunen sind großzügig gestaltet und verfügen über hölzerne Sitzbänke. Große Glasflächen schaffen einen offen und luftigen Eindruck. Durch die Verwendung von spektralem Licht bei der Beleuchtung sind die Saunen auch einen optisches Erlebnis.

Die Temperatur im Dampfbad beträgt bei 100% Luftfeuchtigkeit 45° C. Hier besteht die Möglichkeit, zu kneippen. Durch die Verwendung von LED-Lichtfasern werden verschiedene Lichtstimmungen und -effekte erzielt.

Zur Abkühlung stehen neben ausreichenden Duschmöglichkeiten auch zwei Kaltwasserbecken zur Verfügung. Aber auch zwei Warmwasserbecken gehören zur Ausstattung der Saunalandschaft

Ruheräume zur Entspannung finden sich im Erdgeschoss. Weiters besteht die Möglichkeit die Terrasse und das Schwimmbadrestaurant zu besuchen.

 

Training für Wiens SpitzenschwimmerInnen

Das  50 mal 10 Meter große Trainingsbecken steht ausschließlich Vereinen zur Verfügung. Die Vergabe der Trainingszeiten erfolgt ausschließlich im Wege des Wiener Landesschwimmverbandes, der auch die Zeiten für FlossenschwimmerInnen und TriathletInnen koordiniert.