Über die Wiener Sportstätten Betriebsgesellschaft m.b.H.

Die Wiener Sportstätten Betriebgesellschaft m.b.H. mit Sitz im Wiener Praterstadion - Ernst Happel Stadion Sektor B wurde zu dem Zweck gegründet  die Betriebsführung und Instandhaltung der Sportstätten Ernst Happel Stadion, Dusika Stadion, Sporthallen der Stadthalle (Halle A,B und C), Stadionbad und Stadthallenbad effizient und gebündelt bewerkstelligen zu können. Ziel der Wiener Sportstätten Betriebsgesellschaft m.b.H. ist es als Tochterunternehmen der Wien Holding Einrichtungen der Stadt Wien, die sowohl dem Breitensport als auch dem Spitzensport zugutekommen, gezielt zu führen und sicher zu erhalten.

Effizienz durch Bündelung

Ziel des Unternehmens ist es, Sportstätten der Stadt Wien, die sowohl dem Breitensport als auch dem Spitzensport zugutekommen, gezielt zu führen und sicher zu erhalten. Durch das Schaffen von klaren Strukturen und die Bündelung von Ressourcen ergeben sich Synergieeffekte und Effizienzsteigerungen.

Unternehmensportfolio

Das Portfolio umfasst mehrere Stadien und Sporthallen der Stadt Wien.

Das Ferry Dusika Hallenstadion im zweiten Bezirk ist eine Mehrzweckhalle, die für Bahnradsport, Leichtathletik und als Turnzentrum zur Verfügung steht. Neben Veranstaltungen dieser drei Prime-Sportarten fanden im Ferry Dusika Stadion zahlreiche Veranstaltungen wie beispielsweise Tennis Davis Cup, die Volleyball- und Handball EM, die Short Track WM und zuletzt  im Jahr 2010 die Judo Europameisterschaft statt.

Auch in den Sporthallen der Wiener Stadthalle sind regelmäßig Großveranstaltungen zu sehen, von Basket- über Handball bis hin zu Hallenhockey und Tanzturnieren. Die Hallen A und B fungieren hierbei als Mehrzweckhallen, die Halle C ist eine ganzjährige Eishalle.

Das Wiener Stadthallenbad wird ebenfalls von der Wiener Sportstätten Betriebsgesellschaft m.b.H. geführt. Neben der Finalisierung der Generalsanierung ist das Unternehmen auch für den Betrieb des Bades zuständig. Das zweite Bad im Portfolio ist das Stadionbad, das mit 165.000 Quadratmetern zu den größten Bäderanlagen Europas zählt. An Rekordtagen sind hier bis zu 12.500 BesucherInnen zu Gast.

Das Ernst-Happel-Stadion (Praterstadion), in dem die Gesellschaft ihren Geschäftssitz hat, fasst 50.000 ZuschauerInnen und ist somit das größte Stadion Österreichs.  Es war bereits vier Mal Austragungsort eines Fußball-Europacup-Endspiels. 2008 fanden im Prateroval 7 Spiele der 13. Fußballeuropameisterschaft UEFA EURO 2008TM inklusive dem Finale statt.

Neben Sportveranstaltungen finden im Prateroval auch musikalische Open Air Veranstaltungen statt. Aufgetreten sind bisher unter anderem die Rolling Stones, Bon Jovi, Michael Jackson, Tina Turner und Robbie Williams.